Einsam unter Menschen? So bewältigen Sie den Stress

Häufiges Thema meiner Psychologischen Beratung und Gesundheitscoachings vor allem im November ist die Einsamkeit. Es ist ein Gefühl von Leere, eine diffuse Traurigkeit ohne wirklichen Grund, die uns das Herz zuschnürt. Um uns reden Leute, lachen und scheinen sich gut zu unterhalten. Aber es ist uns unmöglich Ihre Freude zu teilen. Ihr Interesse scheint so weit von unserem entfernt, wir fühlen uns unverstanden als ob uns eine Glasscheibe auf Abstand halten würde.Wir sind einander ähnlich und zugleich so verschieden so nah und so fern. Das ist das Paradoxe des Gefühls von Einsamkeit. (Psychologies, Paris, 10.2018, S. 59-63)

Nicht dazugehören

Sich nicht dazugehörig fühlen ist schon aus evolutionsbiologischer Sicht ein lebensbedrohlicher Zustand. Auch wenn wir uns bei dem Gefühl von Einsamkeit uns nicht gleich existentiell bedroht sind, so fühlt es sich doch so an. Nicht dazuzugehören ist eines der unangenehmsten Gefühle, die es gibt.

Wird Einsamkeit als Belastung, Konflikt oder Stress erfahren, dann ist Handeln angesagt.  Weiterlesen

Bei Stress und Burnout: Das Gestrüpp der Sorgen wegräumen

Als Burnout und Stress Coach kommen Klienten mit dem Anliegen zu mir, wie Sie in Ihrem beruflichen oder Lebensalltag, den Stress, die Überlastung und Burnout steuern können. Wir arbeiten individuell und ressourcenorientiert an Umgang und Bewältigung ihrer konkreten Themen.

Dabei treten Ihre Sorgen in den Vordergrund. Sorgen, die sich als Gedanken zeigen, gern wenn wir vom Zustand des Schlafs ins Aufwachen kommen. Die gegenwärtige Zeit befeuert diese Sorgen wie kriegerische Konflikte oder Klimawandel um nur zwei zu nennen. Andererseits wissen wir, es tut uns nicht gut zu viele Sorgen zu haben und zu grübeln. Davon werden sie nicht weniger, im Gegenteil sie schwächen uns.

Ein Teil meiner Psychologischen Beratung beruht darin, den Menschen gerne was mitzugeben, was sie im Alltag unterstützt. Weiterlesen

Psychologische Beratung: Strategien zum Nein-Sagen

Sich erst einmal klar darüber werden, was wir nicht wollen ist aus Psychologischer Beratung gesehen, der erste wichtige Schritt. Dahinter zeigt sich dann die Kompetenz, dass wir genau erkennen, was wir wollen. Im Lebensalltag erleben wir, dass ständig jemand etwas fordert und ich andere wichtige Aufgaben zu erledigen habe. Eine Zwickmühle, die jeder kennt. Wie kommuniziere ich das?
Es ist wichtig sich so klar auszudrücken, dass das Nein deutlich wird. Mein Gegenüber mag die Abgrenzung nicht als persönliche Abfuhr erleben. Dabei ist es hilfreich sich wertschätzend und respektvoll auszudrücken.
Oft tappen wir in die Falle, dass wir glauben im Recht zu sein und meinen dann das Recht zu haben andere zu scharf anzugehen oder zu verurteilen. Versuchen Sie den Fokus auf die Sache zu lenken und nicht darauf, wer schuld hat oder Fehler macht. Weiterlesen

Psychologische Beratung: bewusst Nein-Sagen

Bei meiner Arbeit als Psychologische Beraterin, geht es oft um das Thema die eigenen Grenzen zu vertreten. Nein-Sagen anderen gegenüber fällt uns recht schwer, weil die Angst dahinter steht, dass der Gegenüber uns ablehnt, wenn wir einen klaren Standpunkt vertreten. Untersuchungen bestätigen jedoch das Gegenteil. Menschen, die es verstehen auf kluge Weise Nein zu sagen, werden geschätzt und respektiert. Warum ist das so? Weil wir bei Menschen, die uns Grenzen zeigen, besser wissen, wie wir dran sind.

Uns selbst gegenüber erlauben wir immer weniger ein Nein, auch wenn uns unsere innere Stimme genau das signalisiert. Durch Smartphone, Medien und Social Media werden dauernde Verfügbarkeit und sofortige Beantwortung der Nachrichten erwartet. Vermag ich das nicht, verbirgt sich dahinter die Angst nicht mehr dazuzugehören oder den Anschluss zu verpassen. Selbstwert und emotionale Befindlichkeit stehen somit in Abhängigkeit von sozialer Resonanz. Weiterlesen

Rieche und Höre

Alles, was wir je erlebt haben, ist mit Gerüchen verbunden. Ein einziger Duft kann eine ganze Folge von Erinnerungen zur Folge haben.

Bei ihren komponierten Düften unterscheiden Parfümeure zwischen Kopfnote und Herznote. Die Kopfnote nehmen wir zuerst wahr. Wir wissen sofort, ob wir sie mögen oder nicht. Die Kopfnote ist intensiv, aber auch flüchtig.

Nach ihr kommt die Herznote und mit ihr der eigentliche, echte Geruch. Sie vermag Gefühle zu wecken, uns zu trösten oder aufzuregen, zu begeistern oder zu beruhigen.

Die Herznote ist das, was vom Duft bleibt. (nach Beatrice Blank in: Der andere Advent 18/19)

Und noch was: wer nicht mehr riechen kann, kann auch nicht mehr gut schmecken.

So wünsche ich in dieser Zeit um Weihnachten und in meiner Lieblingszeit Zwischen den Jahren, Momente des Innehaltens, des intensiven Riechens, Schmeckens mit vielen wohligen Herznoten.

Höre

Weiterlesen

Was kann ich tun um gesund zu bleiben? Stimmigkeit herstellen

„Das Erleben von völliger Übereinstimmung (bzw. Stimmigkeit) löst Gefühle von Freude, Leichtigkeit und Verbundenheit aus. Wir reagieren oft mit einem angenehmen, warmen oder angeregten Gefühl im ganzen Körper darauf. Wenn wir erst durch einen Konflikt gehen müssen, bevor wir Stimmigkeit herstellen können, fühlen wir uns besonders gut, wenn wir es dann geschafft haben.“ (Theodor Dirk Petzold. Praxisbuch Salutogenese).

Stimmigkeit oder auch Kohärenz genannt, ist eine übergeordnete Motivation. Sie hat Einfluss darauf, dass wir gesund sind oder bleiben. Weiterlesen

Fragen zur Gesundheit: Was kann ich tun, um gesund zu bleiben?

Um meinen Blog lebensnaher zu gestalten, möchte ich Ihnen wichtige Fragen zum Thema Gesundheit beantworten. Fangen wir mit der Frage an, was kann ich tun, um gesund zu bleiben?  Diese Frage höre ich oft von Klienten, die sich im Dauerstress befinden und Angst um ihre körperliche und auch seelische Gesundheit haben oder vor Burnout. Die Stressfaktoren die sie nennen, sind berufliche wie private Belastungen.

Die Autonomie zu erlangen und in der in der Stresssituation Entscheidungen treffen zu können, ist ein Schlüssel um gesund zu bleiben.  Und es lohnt sich  diesen Aspekt genauer anzuschauen. Weiterlesen

Lächelnde Langsamkeit

 

Die Zeit zwischen den Jahren und die ersten Tage im Januar empfinde ich von jeher als besondere Zeit, als ob die Uhren langsamer gehen würden. In dem Buch Freude von andere Zeiten.de  ist mir diese passende Geschichte dazu begegnet:

Das Dreifingerfaultier ist ein aüßerst faszinierendes Geschöpf. Im Grunde ist die Trägheit sein einziger Wesenszug. Es schläft im Durchschnitt zwanzig Stunden am Tag. Am regsten ist das Faultier bei Sonnenuntergang, wobei das Wort “rege” hier mit größtmöglicher Relativität zu verstehen ist. Weiterlesen

Burnout Behandlung aus Sicht eines Burnout Coachs

Was das Thema Burnout betrifft, bin ich persönlich an den neuesten Erkenntnissen und einer klaren Einschätzung interessiert.

Deshalb ich möchte hier das wichtigste über Burnout auf den Punkt bringen und aus den Erfahrungen meiner Burnout Beratung berichten. Auf das Katastrophieren und Bagatellisieren möchte ich verzichten. Es gibt effektive Wege damit umzugehen. In jeder Krise liegt auch eine Chance.

Vorab ist mir wichtig, darauf hinzuweisen, dass es gesunde Formen eines überschaubaren und zu bewältigenden Stresses (Eustress versus Disstress ) gibt, der positiv zu bewerten ist und eher gesundheitsfördernd, denn schädigend ist. Weiterlesen