Coach Inge Trunk

Moderation: drei Tipps für einen gelungenen Einstieg

Moderation ist eine wichtige Methode, um Betroffene zu Beteiligen zu machen. Wenn das gelingt entsteht ein konstruktiver Gruppenprozess, die Klienten beteiligen sich mit ihrem Wissen an der Entwicklung von Lösungen.

Damit das gelingt ist der Einstieg sehr wichtig, um eine vertrauensvolle Atmosphäre zu erschaffen. Drei Tipps möchte ich Ihnen empfehlen:

1. Der Raum soll hell oder hell aufgeleuchtet sein und heutzutage auch eine gute Belüftung haben.

2. Sitzen Sie im Stuhlkreis auch als Moderator:in. Damit erhöhen Sie die Kontaktfähigkeit und Sie sind mit den Beteiligten auf Augenhöhe.

3. Ein freundliches Begrüßungschart, ein Blumenstrauß und Musik in den Pausen sorgen für eine entspannte Atmosphäre und fördern die Kreativität.

Außerdem erleichtert das Moderationsmaterial, wie bunte Stifte, Flipcharts, bunte Karten usw. den Einstieg in den Gruppenprozess. Kreativität und Vielfalt haben Raum, um sich entfalten zu können.

Auch beim Coachen arbeite ich gerne mit Moderationskarten und Charts, weil es dem Klärungsprozess unterstütz und gleichzeitig aufzeigt, was alles gedanklich bewegt wurde.

Der Moment zum Innehalten

Nicht das Vielwissen sättigt und befriedigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her. (Ignatius von Loyola)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.