PEP-Klopfen gegen Stress und geringen Selbstwert

In meinen Coachings arbeite ich verstärkt mit der PEP® Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie, Klopfen für Profis nach Dr. Bohne. Es handelt sich um eine bifokal-multisensorische Technik, bei der man, wenn man gerade Stress oder unangenehme Gefühle empfindet, bestimmte Akupunkturpunkte bei sich selbst beklopft und dabei selbstakzeptierende Sätze ausspricht. Entsprechend der unterschiedlichen Probleme gibt es verschiedene Strategien, die Themen zu bearbeiten.

Was ist das Faszinierende an der PEP-Klopfmethode?

Durch das Klopfen kann man bewusst wahrnehmen, dass die Gefühle sich merklich verändern. Die meisten nehmen eine Erleichterung wahr. Einige bemerken, dass die Gefühle wie weggeblasen sind und können sich kaum noch erinnern, dass sie kurz zuvor noch verärgert, frustriert, verängstigt oder gestresst waren. Und einige spüren ganz einfach einen Rückgang der unangenehmen Gefühle.

Klopfen nach Dr. Bohne ist so einfach!

Es ist leicht zu erlernen und hat enorme Effekte und Sie können es selbstständig anwenden, auch in akuten Situationen.

Wer klopft bei welchen Anlässen?

Themen wie Stressbewältigung, Selbstwerttraining, Konflikte, Burnout, Ängste und kontinuierliches Leisten sind häufige Anlässe fürs Klopfen.

pep_2017

So sieht die Klopfmethode "Klopfen bei Stress" nach Dr. Bohne aus